Endlich wurde dem Kongresshaus Zürich wieder Leben eingehaucht

– Nach einer Sanierungszeit von vier Jahren wurde das Kongresshaus Zürich gemeinsam mit der Tonhalle Anfang September 2021 wiedereröffnet. Wir schauen zurück auf unser «See you am See» und halten fest, welche Veränderungen seit der Eröffnungsfeier vor einem Jahr in unserem Alltag angekommen sind.

Die offizielle Wiedereröffnung des Kongresshauses Zürich füllte den Gebäudekomplex im September 2021 erstmals seit langer Zeit wieder mit donnerndem Applaus. Die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch war es, die das Eröffnungsband feierlich mit einer grossen Schere zerschnitt. Gegenüber «Gesichter und Geschichten» sagt Mauch an diesem Abend:

«Das Kongresshaus Zürich wird zu einem Treffpunkt. Dies wird ein Ort, wo man hingehen möchte und sich trifft.»

Sie sprach unter anderem von unserer Terrasse mit einzigartigem Seeblick und wagt damit einen Blick in die Zukunft, der sich bewahrheiten wird. Aber nicht nur unsere erstklassige Gastronomie an der einzigartigen Lage am Zürcher Seebecken und hunderte Anlässe haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins Kongresshaus Zürich gelockt.

Unser CEO Roger Büchel gibt Einblick auf eine der grössten Veränderungen, die seit der Wiedereröffnung hinter den Kulissen angekommen ist:

«In der Technik haben wir einen grossen Schritt nach vorne gemacht.»

Das Kongresshaus Zürich hat aufgerüstet mit neuen Systemen für die Kamera-, Video-, Licht- und Tontechnik. Zudem wurde ein TV-Studio in unser Gebäude gebaut und anlässlich des Zurich Film Festivals 2021 beheimateten wir vorübergehend den grössten Kinosaal der Schweiz. Darin wurde eine Viertelstunde nach der offiziellen Weltpremiere der neuste James Bond Film gezeigt. «Das ist ein riesiges Highlight», freut sich unser Direktor Roger Büchel schon an der Eröffnungsfeier gegenüber «TeleZüri».

Trotz allen modernen Veränderungen, die seit der Wiedereröffnung bei uns Einzug hielten, sind wir gewissen Traditionen jedoch treu geblieben. Wir freuen uns, dass der sprichwörtliche «neue Glanz» im Kongresshaus Zürich auch den «alten Glanz» einschliesst. Besonders die Tonhalle, die inzwischen unter Denkmalschutz steht, erinnert mit ihrer Erscheinung an die Zeit ihrer Eröffnung kurz vor Beginn des 20. Jahrhunderts.

Es war uns eine grosse Freude, als an unserem Eröffnungswochenende erstmals wieder Besucherinnen und Besucher durch unsere Räume spaziert sind. Eine unserer Mitarbeiterinnen erinnert sich auch ein Jahr nach dem «See you am See» noch gerne an diese Tage zurück:

«Endlich wurde dem Kongresshaus Zürich wieder Leben eingehaucht. Leben und Begeisterung.»

Merle tom Dieck, Congress & Event Consultant

Von eingehauchtem Leben schrieb auch die «Neue Zürcher Zeitung», als sie dem Kongresshaus Zürich an der Eröffnungsfeier einen Besuch abstattete:

«Das Haus wirkt, als ob es wieder atmen könne. Lichtdurchströmt spreizt sich das Foyer durch das ganze Haus, als ob man gar nicht drinnen, sondern immer noch draussen an der frischen Luft sei.»

Weiter schreibt die Zeitung über das Kongresshaus Zürich, es sei ein «Schlüsselwerk» für die nächste Generation. Dieses möchten wir weiterführen: nachhaltig, einzigartig und gespickt mit unvergesslichen Momenten.

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

TV-Atmosphäre für alle

Nachhaltigkeit bei Beziehungen

«Am Schluss haben alle etwas davon»

«Ich bin sehr stolz auf mein Team»

Standort Zürich hat Strahlkraft

Facettenreicher Auftakt

LUX Restaurant & Bar verwöhnt die Sinne

«Unsere Mitarbeitenden sind die wahren Stars»

«Wer ein solches Mandat übernimmt, muss sich auch einbringen»