Innovativer Partner: Schweizweit grösste Elektro-LKW-Flotte

– Feldschlösschen beliefert das Kongresshaus Zürich mit Mineralwasser, Bier, Softdrinks und Spirituosen – und das CO2-neutral. Möglich macht das die ausgeklügelte Distribution mittels Zug und E-Truck.

Den Blick von der Terrasse über den See schweifen lassen? In fröhlicher Runde mit einem kühlen Getränk anstossen? Bald wird’s möglich. Einer der vielen Partner, die dabei tatkräftig und ideenreich an der umweltbewussten Ausrichtung des Kongresshauses Zürich mitwirken, ist die Feldschlösschen Getränke AG aus Rheinfelden.

Umfangreiches Getränkesortiment

Zukünftige Gäste im Restaurant wie auch im Eventbereich können sich auf eine handverlesene und vielfältige Getränkekarte freuen. Der lokale Klassiker Hürlimann-Bier wird dabei offen serviert, auch das erfrischende Grimbergen Blanche und das hopfige Brooklyn East IPA sind ab Zapfhahn erhältlich. Daneben führt das Kongresshaus Zürich ein breites Sortiment an Craftbieren und anderen Spezialitäten im Sortiment. «Die Rolle von Feldschlösschen ist die Verstärkung und Weiterentwicklung von Innovationen», erzählt Walter Gasser, Key Account Manager für Feldschlösschen.

Alkoholfreies Bier im Trend

«Vor allem der Konsum von alkoholfreiem Bier liegt voll im Trend», verrät Walter Gasser weiter. Das Image des alkoholfreien Biers wandelt sich gerade vom Notnagel zur interessanten Alternative für ein zuckerfreies Erfrischungsgetränk. Die Zahlen sprechen für sich: Der Absatz von alkoholfreiem Bier weist ein Wachstum im ein- bis zweistelligen Bereich auf.

Mit Alkohol heizen?

Der Energielieferant des CO2-neutralen Kongresshauses Zürich ist der Zürichsee. Im Schloss von Feldschlösschen in Rheinfelden ist es teilweise Alkohol – kein Witz. Für alkoholfreies Bier wird dem gebrauten Bier Alkohol entzogen, welchen Feldschlösschen dann direkt wieder ins Heizsystem einspeist. Doch das ist nur einer von vielen Ansätzen in der Nachhaltigkeitsstrategie von Feldschlösschen.

«Innovation ist nicht nur im Produkt, sondern entlang der gesamten Dienstleistungskette möglich.»

Walter Gasser, Key Account Manager, Feldschlösschen

Doppelt emissionsfrei

Walter Gasser präzisiert: «Im Kopf vieler Menschen ist Innovation in einem Produkt, dabei kann Innovation bei den Dienstleistungen entlang der gesamten Servicekette sein.» Belieferung, Instrumente, Dienstleistung – an allen Schnittstellen ist kundenfreundliche Vereinfachung und Nachhaltigkeit möglich. Dabei stellt auch der Transport ein wichtiger Pfeiler dar. Feldschlösschen hat dafür bei Renault 20 Elektro-LKWs bestellt, die ersten davon sind bereits im Einsatz. Auch für die Fahrerinnen und Fahrer von LKWs ist das attraktiv, denn dank der E-Technologie fallen nicht nur CO2-Emissionen weg, sondern auch lästige Lärmemissionen.

Letzte Meile mit E-Trucks

In der Innenstadt erfordert das Manövrieren dafür erhöhte Aufmerksamkeit, gerade weil die E-Trucks so leise unterwegs sind. Feldschlösschen liefert mit dem Zug vom brauereieigenen Bahnhof nach Dietikon, zum Kongresshaus Zürich gelangen die Getränkelieferungen bloss noch auf der letzten Meile im E-Lastwagen. Für die letzten Meter ist dann das exzellente Service-Team des Kongresshauses Zürich zuständig – und dann: Zum Wohl!

Steckbrief

Name: Walter Gasser
Funktion: Keyaccount Manager für Feldschlösschen seit 2014
Kernkompetenz: zielorientiertes Projektmanagement
Mag an seiner Arbeit: die aktive Zusammenarbeit mit Kunden und Arbeitskolleginnen und -kollegen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Dreh- und Angelpunkt am See

Geschichten aus der Bankettküche

Willkommen in der Enge

Wandelbarer Zeitzeuge seit 1939

Innovativer Partner: Effizientes Facility Management

Zünftige Vorfreude auf den Wiedereinzug

Kurzportrait Thomas Fux

Gastbeitrag: Ein wunderbar beseeltes Bauwerk

Innovativer Partner: Venon Projects AG begeistert mit Eventtechnik